-

Arbeitswelten

Aus Digitale Schule Bayern
Wechseln zu: Navigation, Suche




Inhaltsverzeichnis

Arbeitswelten im 19. Jahrhundert

Aufgabe 1

Betrachte dir zunächst die folgenden Bilder und beschreibe kurz, was darauf zu sehen ist. Welche Arbeitswelten herrschten im 19. Jahrhundert vor? Wie unterscheiden sie sich?

Fotothek df roe-neg 0001677 001 Bauer beim Pflügen.jpg Bundesarchiv Bild 146-1987-028-30, Thüringen, Deesbach, Heimarbeit.jpg
Saechsische Porzellanmanufaktur.jpg Adolf Friedrich Erdmann von Menzel 021.jpg


Aufgabe 2: Die Fabrik als neuer Arbeitsort

Friedrich Witte Fabrik.jpg

2.1 Erarbeite aus den Quellenbeispielen, welchen Arbeitsbedingungen sich die Arbeiter aussetzen mussten.

Text einfügen (Fabrikordnung) - Berichte von Arbeitern


M Arbeitszeit für Kinder um 1825
Dortmund 10-15 Stunden Erfurt 10-14 Stunden
Düsseldorf 6-13 Stunden Potsdam 13-14 Stunden
Köln 11,5-14 Stunden Berlin 7-12 Stunden
Breslau 10-14 Stunden
(aus den „Statistical Tables and Repors on Trade Unions“, 4th Report 1891)


2.2 Ziehe anschließend einen Vergleich zu heute und beschreibe, wie sich die Arbeitsbedingungen verändert haben.


Aufgabe 3: Zeitungsbericht verfassen (Neue Aufgabenformate im Abitur!)

Arbeiter Zeitung.png

Du bist Journalist bei der Chicagoer Arbeiter-Zeitung und informierst dich bei den Arbeitern über deren Arbeitsbedingungen. Für die nächste Ausgabe verfasst du einen Artikel, der über die Arbeitsbedingungen näher informiert.

Tipp: Denke beim Verfassen daran, dass er sachlich und informativ gestaltet ist. Am Ende kannst du durchaus Position beziehen.