-

Erschließung dramatischer Texte: Nathan der Weise

Aus Digitale Schule Bayern
Wechseln zu: Navigation, Suche


← zurück zur Hauptseite Deutsch


Bei der Erschließung dramatischer Texte kommt es zunächst auf das Verstehen des Textes an. Die Sprache eines Dramas wie Nathan der Weise erscheint uns heute oft sehr fremd.

Hinweis

Der Sprachgebrauch bezieht sich auf die in Bayern üblichen Bezeichnungen. Bei nichtfiktionalen Texten werden die Begriffe "Analyse", "Erläuterung" und "Erklärung" verwendet.
Mit der Erschließung eines dramatischen Textes befinden wir uns im Bereich der literarischen Texte und verwenden den Begriff der "Erschließung" und "Interpretation".

Grundsätzlich gliedert sich die Erschließung dramatischer Texte in zwei Bereiche:

Die Erschließung und die Deutung / Interpretation.

Die Erschließung beinhaltet analytische Gesichtspunkte wie

  • Inhalt und Struktur
  • Personenkonstellation
  • Ort und Zeit
  • Gesprächsführung
  • Sprachliche Besonderheiten

Diese Untersuchungspunkte werden auch oft als "Textschlüssel" bezeichnet, weil sie dir helfen, den Text zu "entschlüsseln".


Anschließend folgt die Deutung der Szene basierend auf den Erkenntnissen der Erschließung. Hier triffst du Aussagen bzw. Behauptungen über die Szene, die du am Text belegst.

Erschließung und Interpretation


Lernpfad zu Nathan der Weise, zweiter Aufzug, fünfter Auftritt

Dieser Lernpfad soll dir helfen, Grundwissen zum Drama zu wiederholen sowie inhaltliche und methodische Schritte der Dramenanalyse nachzubereiten und zu vertiefen. Für die Bearbeitung solltest du die Szene II, 5 ausdrucken.

1 Literarisches Grundwissen wiederholen
2 Überblick über das Werk
3 Der Arbeitsplan
4 Die Einleitung formulieren
5 Die Erschließung des dramatischen Textes
6 Die Gliederung erstellen
7 Beispielaufsatz mit Gliederung


© deutsch.digitale-schule-bayern.de


Texterläuterungen: Daniela Wirth