-

DeutschLernpfad Erzählung/Kompetenzcheck

Aus Digitale Schule Bayern
Wechseln zu: Navigation, Suche



Überprüfe dein Wissen

Hier kannst du nun dein Wissen überprüfen. Hast du gut aufgepasst? Dann fällt es dir sicher nicht schwer, die im Wortspeicher angeführten Begriffe in die richtigen Lücken einzusetzen.

Um eine Geschichte spannend, interessant oder witzig zu gestalten musst du Wiederholungen, vor allem an den Satzanfängen, vermeiden und möglichst abwechslungsreiche und treffende Adjektive verwenden, wie zum Beispiel federleichte Flügel oder zentnerschwerer Rucksack. Eine Geschichte wird lebendiger, wenn du deine Figuren oder Personen sprechen lässt, also an passender Stelle die wörtliche Rede benutzt.

Eine Geschichte sollte immer entlang eines Spannungsbogens geschrieben sein. Das bedeutet, dass du dir überlegst, was der Höhepunkt deiner Geschichte ist. Nach der Einleitung schreibst du dann alles, was in der Geschichte passiert, auf diesen Punkt zu, sodass die Spannung langsam steigt. Den Höhepunkt musst du anschaulich und detailliert beschreiben. Dabei helfen dir stimmungshafte Adjektive, treffende Verben und die wörtliche Rede. Hast du den Höhepunkt geschrieben, kommst du rasch zum Schluss deiner Geschichte. Nach dem Höhepunkt führst du auch nichts Neues mehr ein.

Als Erzähltempus verwendest du das Präteritum, bei Vorvergangenheit das Plusquamperfekt. Am Höhepunkt kannst du auch das Erzähltempus wechseln und in im Erzählpräsens schreiben. Du solltest aber nicht vergessen, am Ende wieder in die Vergangenheitsform zurückzukehren.