-

20 Jahre ZUM

Wortarten

Aus Digitale Schule Bayern
Wechseln zu: Navigation, Suche




Die Wortarten im Überblick

Wortmaschine.jpg

Wir unterscheiden die folgenden Wortarten:

Auf den einzelnen Unterseiten erfährst du wichtige Kennzeichen bzw. Merkmale der einzelnen Wortarten und kannst deine Kenntnisse mit Hilfe der interaktiven Übungen vertiefen und Wissenslücken stopfen.


Das folgende Gedicht kann dir dabei helfen, die einzelnen Wortarten im Kopf zu behalten.

Affe, Schüler, Gesundheit, und Mut,
das sind die Nomen, die merkt man sich gut.
Essen, lachen, bekleckern und schalten,
das sind die Verben, die kann man behalten.
Lustig, witzig, fleißig und wahr,
die nennt man Adjektive - das ist doch klar.
Der, die, das und ein und eine,
die heißen Artikel - weiter gibt`s keine.
Ich und du und wir, ihr, sie,
das sind Pronomen - das lerne ich nie!

Im Folgenden findest du allgemeine Übungen zu den Wortarten.

Übungen zu den Wortarten allgemein


Setze die Begriffe aus dem Wortspeicher in die entsprechenden Lücken ein.

Im Deutschunterricht wird man schon beinahe zum völligen Latein-Experten, wenn man sich mit den Wortarten beschäftigt. Wörter wie Strumpfhose, Jacke und Bratpfanne nennt man nämlich Substantive. Diese Wörter können sich verändern. Genus (Geschlecht), Numerus (Zahl) und Kasus (Fall) heißen die Größen, die dafür verantwortlich sind. Die vier verschiedenen Fälle heißen:

  • Nominativ, man fragt nach ihm mit der Frage Wer oder Was?
  • Genitiv, man fragt nach ihm mit der Frage Wessen?
  • Dativ, man fragt nach ihm mit der Frage Wem?
  • Akkusativ, man fragt nach ihm mit der Frage Wen oder Was?

Das grammatische Geschlecht erkennt man immer am Artikel der Substantive. Für die Einteilung gibt es drei Möglichkeiten: maskulin (männlich), feminin (weiblich) und neutrum (sachlich).

Neben dieser Wortart gibt es auch noch die Wörter, die früher Wie-Wörter hießen, die Adjektive. Diese kann man auch steigern. Hier ein Beispiel: groß - größer - am größten.

Diese Stufen nennt man der Reihe nach Positiv, Komparativ und Superlativ. Die Tun-Wörter haben jetzt auch einen neuen Namen. Sie heißen jetzt nämlich Verben. Ein Verb kann auch in verschiedene Zeiten gesetzt werden, diese heißen Tempora.

Die Form, die angibt, was gerade geschieht, nennt man Präsens, während das, was noch geschehen wird, im Futur wiedergegeben wird. Die erste Vergangenheit kann man durch Imperfekt/Präteritum und Perfekt wiedergeben, die zweite Vergangenheit durch das Plusquamperfekt. Wenn man hingegen jemandem einen Rat geben möchte oder etwas befiehlt, muss man den Imperativ benutzen.




Wortarten Kreuzworträtsel Vervollständige die einzelnen Felder. Wenn du die einzelnen Ziffern mit der linken Maustaste anklickst, kannst du die Fragestellung lesen. Hast du das Lösungswort eingefügt, dann klicke auf "einfügen". Bist du fertig, wähle "überprüfen" und du kannst sehen, was du richtig gelöst hast. Solltest du Schwierigkeiten haben, dann drücke den Button "Tipp" und ein Buchstabe der Lösung wird dir angezeigt.

Beim Klick auf die Ziffern im Kreuzworträtsel öffnet sich ein Eingabefeld zum Eintragen.

konjugieren ich gehe - du gehst - er/sie/es geht... Verben lassen sich ...
Komparation Steigerung des Adjektivs
Nebensatz Die Subjunktion "dass" leitet einen ... ein.
Tunwort Anderes Wort für Verb
Adjektiv Welche Wortart kann prädikativ, attributiv und adverbial gebraucht werden?
Artikel Begleiter des Nomens
trinken Welches Wort passt nicht in die Reihe? süß - gelb - sauer - trinken - sauber
Substantiv Anderes Wort für Nomen
Kausal Ein Nebensatz, der einen Grund benennt, ist ein ....satz.
Nomen "Löwe" ist ein ...... (Wortart)
gelb Welches Wort passt nicht in die Reihe? schlafen - lesen - gelb - rufen


Übung 3


Übung 4 Wortarten zuordnen

Bei der folgenden Übung kannst du Bilder farbig ausmalen, indem du ihnen die richtige Wortart zuordnest. Schaffst du es, alle Bilder richtig zu lösen? Zur Übung geht es hier lang.