-

20 Jahre ZUM

Infinitivsätze

Aus Digitale Schule Bayern
Wechseln zu: Navigation, Suche




Der Infinitivsatz

Den Infinitivsatz erkennnt man daran, dass das Verb im Infinitiv mit "zu" steht. Man nennt die Grundform des Verbs, die nicht konjugiert ist, Infinitiv. Dabei besitzt der Infinitivsatz kein Subjekt, d. h. er ist ein subjektloser Nebensatz.

Beispiel

Er hat mir angeboten, mir bei den Hausaufgaben zu helfen.


Übung 1

Pluspunkt für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1. Formuliere aus den Angaben in Klammern einen passenden Infinitivsatz!

1. Die Schülerin bat darum, (gehen - dürfen) .
2. Sie hat versprochen, (ihr - Hausaufgaben - helfen) .
3. Max hat nicht daran gedacht, (Lehrerin - Bescheid geben) .
4. Sabine ging früh ins Bett, (für - Test - fit - sein) .
5. Sie hatte sich zuvor beeilt, (Lieblinssendung - sehen - können) .

Punkte: 0 / 0



Übung 2

Formuliere den unterstrichenen Satzteil in einen Infinitivsatz um. Notiere dir deine Lösung in dein Heft und vergleiche diese anschließend mit der angegebenen Lösung.


Beispiel: Ich denke, dass ich gewinne. → Ich denke, zu gewinnen.

1. Paul hofft, dass er in der Lateinschulaufgabe sehr gut abschneidet.

2. Ich lerne, damit ich in Mathematik besser werde.

3. Er rennt wie der Wind, damit er den Bus nicht verpasst.

4. In der Schule darf nicht mit dem Handy telefoniert werden. Dies ist nicht erlaubt.

5. Markus behauptet, dass er nie Zeit fürs Kino hat.



→ zurück zur Seite "Haupt- und Nebensätze"