-

Die Zeitstufen

Aus Digitale Schule Bayern
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Tempora

Wir unterscheiden im Wesentlichen drei Zeitstufen: die Vergangenheit - die Gegenwart - die Zukunft. Im Folgenden findest du einen Überblick über die einzelnen Zeitstufen. Nick wird dir dabei helfen, diese zu veranschaulichen. Anhand der Grafik kannst du die Erläuterungen sicher nachvollziehen.

Tempora.JPG


Inhaltsverzeichnis

Die Gegenwart – das Präsens

Das Präsens verwendest du für Handlungen, die im Augenblick des Sprechens ablaufen

Der Lehrer ärgert sich über Nick. Nick weiß nichts und ist richtig verzweifelt.

Das Präsens verwendest du aber auch für Vorgänge, die immer gleich sind und für Ereignisse die in der nahen Zukunft liegen.

Beispiel: Eisen rostet. Am Samstag feiern wir ein Fest.

Die Bildung erfolgt durch Anhängen von Endungen an den Stamm des Verbs, z.B. für das Verb ärgern: ich ärgere mich, du ärgerst dich, er ärgert sich, wir ärgern uns, ihr ärgert euch, sie ärgern sich.

Die Vergangenheit

Das Präteritum

Das Präteritum verwendest du vorzugsweise im Schriftlichen, beim Erzählen. Es überwiegt dann die Vorstellung, dass die Handlung schon eine Weile zurückliegt.

Gestern Nacht spielte Nick zu lange an seinem Computer. Der Mond schien dabei ins Fenster und schaute belustigt zu.

Die Bildung erfolgt entweder durch Anhängen der Endung –te an den Stamm des Verbs oder durch Änderung des Stammvokals.

  • Er spielte /– te bei schwachen Verben - Infinitiv: spielen
  • Er schien / Änderung des Stammvokals bei sogenannten starken Verben – Ininitiv: scheinen

Das Perfekt

Das Perfekt schlägt eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Es gibt eigentlich keine gute deutsche Übersetzung. Die Grundbedeutung besteht darin, dass eine vergangene Handlung noch stark auf die Gegenwart wirkt oder sich in ihren Auswirkungen noch auf die Gegenwart bezieht.

Das Perfekt bildest du mit der Präsensform von haben und sein und dem Partizip Perfekt des Verbs.

An diesem Morgen hat Nick verschlafen.
Er ist zu spät gekommen.

Das Plusquamperfekt (Die Vorvergangenheit)

Mit dem Plusquamperfekt beziehst du dich auf eine Handlung, die noch vor einer vergangenen Handlung liegt. Du kannst somit einen Schritt hinter die Vergangenheit gehen. Die Vergangenheit benötigst du aber immer als Bezugspunkt.

Am Nachmittag davor hatte er noch dazu zwei Stunden Fußball gespielt.

Die Bildung erfolgt mit den Vergangenheitsformen der Hilfsverben haben und sein und dem Partizip Perfekt des Verbs.

Die Zukunft

Futur I

Mit dem Futur kündigst du eine künftige Handlung an oder betonst sie.

Im Sommer werde ich nach London fliegen.


Bildung: Hilfsverb werden in den entsprechenden Formen plus Infinitiv des Verbs.

Futur II

Mit dem Futur II, dem Futurum Exaktum drückst du aus, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt der Zukunft etwas geschehen sein wird.

Im Sommer wird er sein Zeugnis erhalten und die Klasse bestanden haben.

Bildung Hilfsverb werden plus Perfektform des Verbs (haben oder sein plus Partizip Perfekt)



Alexandra Weber und Eckehart Weiß - Erläuterungen und Grafik veröffentlicht in: Die Tempora - deutsch.digital, Quelle



Übung 1

Bestimme die Zeitstufe der angegebenen Verbformen!

Pluspunkt für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1. Klicke die richtige Lösung an!

Präsens PräteritumPerfektPlusquamperfektFutur IFutur II
Ich werde einen Brief schreiben.
Ich bin mit meinem Freund ins Kino gegangen.
Ich lese ein spannendes Buch.
Gestern hatten wir beim Baden sehr viel Spaß.
Mit Teamgeist hatten wir das Fußballspiel gewonnen.
Im September werden wir die neuen Räumlichkeiten bezogen haben.
Über deinen Besuch hatte ich mich sehr gefreut.
Im Sommer werde ich mit meinen Eltern nach Italien fahren.
Ich hatte mich über die Überraschung meiner Freunde sehr gefreut.
In der Eisdiele essen wir ein leckeres Eis.
Ich war in den Pfingstferien im Zeltlager.
Ich werde beim nächsten Konzert ein schönes Lied gesungen haben.

Punkte: 0 / 0


Übung 2

Setze in die Lücken die jeweils angegebenen Verben im Präteritum (Imperfekt) ein, sodass sich korrekte Sätze ergeben!

Pluspunkt für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1.

a. Bei der Frage nach der Bedeutung seiner Bilder (sich winden) der Künstler; er gab dem Journalisten keine klare Antwort.
b. Der Angeklagte (schwören) vor Gericht, nichts mit dem Raub des Bildes „Der Schrei“ von Edvard Munch zu tun zu haben.
c. Das Gemälde wurde beschädigt, als die Möbelpacker auf dem rutschigen Boden (ausgleiten).
d. Im Kunstunterricht (kneifen) mich mein Banknachbar in den Arm: „Ein Kunstwerk ist dein Bild aber nicht gerade!“

Punkte: 0 / 0


Übung 3

Bilde die in Klammern angegebene Zeitstufe der Verben. Verwende hierzu die 1. Person Singular.


Pluspunkt für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1. Findest du zu den einzelnen Begriffen das richtige Antonym? Schreibe deine Lösung in die Lücken.

schlafen (Futur II)
gehen (Präsens)
laufen (Präteritum)
lesen (Perfekt)
sitzen (Futur I)
sein (Plusquamperfekt)
denken (Präteritum)
sagen (Perfekt)
schreiben (Plusquamperfekt)
rechnen (Futur II)

Punkte: 0 / 0


Übung 4

Lege dir im Heft eine Tabelle mit zwei Spalten an und trage in die linke Spalte die einzelnen Zeitstufen ein, wie im vorliegenden Beispiel. Setze nun die einzelnen Beispielsätze im Präsens in die entsprechenden Zeitstufen.

Tempus
Präsens Wir lesen in der Schule gerade das Buch Das Geisterschiff als Lektüre.

Im Sportunterricht üben wir gerade Volleyball.

Präteritum
Perfekt
Plusquamperfekt
Futur I
Futur II



Übung 5 Haben oder sein? Welche Verben werden mit welchen Hilfsverben gebildet? Klicke zunächst haben oder sein an und ordne anschließend die einzelnen Verben zu. Am Ende solltest du ein Bild vorliegen haben.