-

Die Tempora in der Erzählung

Aus Digitale Schule Bayern
Wechseln zu: Navigation, Suche



Inhaltsverzeichnis

Die Tempora in der Erzählung

Wpp uhren.jpg
1. Das Präteritum

In der Erzählung verwendest du das Präteritum als Zeitform, da die Ereignisse in der Vergangenheit liegen. Dabei bilden die regelmäßigen (schwachen) Verben das Präteritum mit einem t zwischen Stamm und Endung:

ich sag-t-e, du sag-t-est.

Bei den unregelmäßigen (starken) Verben hingegen wechselt der Stammvokal:

ich schwimme – ich schwamm – ich bin geschwommen


2. Das Plusquamperfekt

Für Ereignisse, die sich vor einem Zeitpunkt in der Vergangenheit abgespielt haben, verwendest du hingegen das Plusquamperfekt (Vorvergangenheit). Das Plusquamperfekt wird mit dem Präteritum der Hilfsverben haben und sein und dem Partizip II gebildet wird.

Ich hatte es mir anders vorgestellt.
Präteritum von haben Partizip II von vorstellen
Ich war bereits eingeschlafen.
Präteritum von sein Partizip II von einschlafen


Das Plusquamperfekt braucht man meist bei Nebensätzen, die mit „nachdem“ eingeleitet werden, da diese eine zeitliche Abfolge festlegen:

Nachdem er einen Berg an Schokolade gegessen hatte, fing sein Bauch zu grummeln an.

Das heißt: Erst aß er Schokolade und danach fing sein Bauch zu grummeln an.


3. Das Erzählpräsens

Du darfst beim Höhepunkt vom Präteritum ins Präsens wechseln. Das wirkt lebendig, anschaulich und nah:

Übermütig hopste ich in der Tasche herum. Doch das sollte sich rächen. Der Reißverschluss öffnet sich und mein Zwillingsbruder plumpst heraus. Gleich danach überfährt ihn ein Lastwagen. Er lag platt auf der Straße.

Übungen zu den Tempora

Übung 1 Lückentextübung

Pluspunkt für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1. Setze die in Klammern angegebenen Verben in die richtige Vergangenheitsform!

Am Dienstag (bringen) eine Maus eine ganze Klasse in Aufruhr. Sie einer Schülerin heimlich in die Schultasche (schlüpfen). Dabei die Schülerin bereits am Morgen nach der Maus (suchen), sie aber nicht (finden) und daraufhin ahnungslos in die Schule (gehen). Als sie die Maus schließlich (bemerken) und aus ihrem Schulranzen (holen), (schreien) eine Mitschülerin aus lautem Halse, sodass die Maus von der Hand der Schülerin (springen) und durchs Klassenzimmer (flitzen). Die Lehrerin, Frau Klammerbein, (springen) in ihrer Angst auf das Lehrerpult und (bitten) einen Schüler, im Nachbarzimmer um Hilfe (suchen). Schließlich (können) die Klasse die Maus doch noch (einfangen) und der Unterricht (nehmen) seinen weiteren Verlauf.

Punkte: 0 / 0


Übung 2 Till Eulenspiegel

Pluspunkt für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1. Setze die in Klammern angegebenen Verben in die richtige Vergangenheitsform!

EULENSP1.jpg
Wie Eulenspiegel im Bamberg um Geld aß

Als Eulenspiegel von Nürnberg (kommen), (verdienen) er mit List einmal Geld in Bamberg. Er (sein) sehr hungrig und (kommen) in einer Wirtin Haus, die (heißen) Frau Küngine. Sie (sein) eine fröhliche Wirtin und ihn (willkommen heißen), denn sie (sehen) an seinen Kleidern, daß er ein seltsamer Gast (sein). Als man morgens (essen wollen), (fragen) ihn die Wirtin, wie er es (halten wollen): ob er ein vollständiges Frühstück (einnehmen) oder nur einzelne Kleinigkeiten (essen) (wollen). Eulenspiegel (antworten) und (bitten) sie, ihm etwas zu essen zu geben. Doch als Eulenspiegel (bezahlen sollen), (können) er dies nicht, da er kein Geld (besitzen). So (ziehen) er von dannen und (ernten) nicht viel Dank.

Punkte: 0 / 0