Brief verfassen

Aus Digitale Schule Bayern
Wechseln zu: Navigation, Suche




Hallo liebe Schüler!

Heute sollt ihr in einer Unterrichtsstunde einen persönlichen Brief an den Autor Dietlof Reiche verfassen. In dem Brief soll es um die im Unterricht behandelte Lektüre das „Geisterschiff“ gehen.


Aufgabe 1

Bevor du mit deinem Brief beginnst, solltest du dir noch einmal den Aufbau und die Merkmale eines sachlichen Briefes vor Augen führen. Die folgenden Übungen und Hinweise sollen dir dabei behilflich sein.

Bearbeite diese Aufgabe alleine!

Pluspunkt für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1. Setze folgende Begriffe richtig in die Lücken ein:

Briefmarke, groß, Anrede, Datum, klein, du und ihr, Sie, Anrede, groß, klein, Absender, Grußformel, Ort, Adresse, Komma, Unterschrift

Jeder Brief trägt rechts oben das an dem er geschrieben wurde. Meist wird auch der genannt. Dazwischen steht ein . Achte auch auf den Artikel!
Im Anschluss folgt die . Nach der kann man ein Ausrufezeichen oder ein Komma
setzen. Nach dem Ausrufezeichen schreibt man weiter,
nach dem Komma . Bei befreundeten Personen verwendest du die Anredepronomen . Sie können oder geschrieben werden. Bei Personen, die gesiezt werden, verwendest du das Höflichkeitspronomen , das
stets groß geschrieben wird.
Den Brief beendest du mit einer . Diese steht
ebenso wie die jeweils in einer eigenen Zeile. Den Briefumschlag beschriftest du mit der des
Empfängers und des und versiehst diesen mit einer , um ihn mit der Post zu verschicken.

Punkte: 0 / 0


Quelle:Digitale-Schule-Bayern


Beispiel

Hier kannst du dir ein Briefschema durchlesen mit Beispielen. Der Inhalt soll hierbei nicht wichtig sein. Dieser Brief soll dir lediglich als ein Beispiel dienen.

Ort, Datum


Name des Absenders
Adresse des Abesenders


Name des Adressaten
Adresse des Adressaten



Anrede, z.B. Sehr geehrte/r Frau/Herr Müller,


Einleitung: z.B.

  • Stelle dich vor
  • Nenne den Grund für den Brief


Hauptteil: Nenne eine Aussage/Behauptung, begründe diese und mache einen Verbesserungsvorgschlag

z.B. Jede Schule braucht Computer, weil in vielen Berufen der Computer gebraucht wird.
Ich schlage vor, dass ein Computerraum in den Schulen eingerichtet wird.


Schluss:z.B.

  • Bitte um Erfüllung der Vorschläge
  • Bitte um eine Antwort des Adressaten
  • Wunsch für ein erfolgreiches Arbeiten


Gruß: z.B.

  • Mit freundlichen Grüßen
  • Hochachtungsvoll

Name des Absenders


Aufgabe 2
Schreibfeder.jpg
Arbeitsauftrag
1. Findet euch in dreier Gruppen zusammen!
2. Diskutiert kurz in eurer Gruppe, was euch besonders gut an dem Buch gefallen hat ( Handlung, Personen, Orte, Geheimnisse, Abenteuer, Erlebnisse, Erzählstil ) und überlegt euch Beispiele dazu! Diskutiert auch, was euch vielleicht nicht so gut gefallen hat und begründet dies ebenfalls!
3. Stellt mindestens drei Behauptungen auf!
Beispiele:
  • Das Buch hat mir gut gefallen.
  • Lena ist ein abenteuerlustiges Mädchen.
4. Schreibt mit Hilfe von Bindewörtern Argumente für eure Behauptungen auf.
Beispiele:
  • Das Buch hat mir gut gefallen, weil ich Abenteuergeschichten liebe und nicht mehr aufhören konnte zu lesen.
  • Lena ist ein abenteuerlustiges Mädchen, da sie sehr an dem Familiengeheimnis der "Windsbraut" interessiert ist und dieses versucht aufzudecken.


5. Versucht eure Argumente anhand von Beispielen aus dem Buch zu erklären.
6. Schreibt nun einen eigenständigen und persönlichen Brief an Dietlof Reiche. Achtet dabei auf die äußere Form (Datum, Adressat, Empfänger etc). Gebt acht, dass der Brief sachlich bleibt und ihr gute Argumente für eure Behauptungen findet!




Hausaufgabe

Was gehört alles in einen Brief?

Finde die Wörter! Gesucht sind acht Begriffe. (Waagrecht (von links nach rechts), senkrecht (von oben nach unten) und schräg (von links unten nach rechts oben oder von oben links nach unten rechts), gefundene Wörter werden grün markiert)

Ort
Datum
Anrede
Grüße
Einleitung
Hauptteil
Schluss
Unterschrift


Trage die Wörter an die richtige Stelle des Briefschemas ein!



Diese Seite wurde konzipiert von Fr. Blosch, Fr. Döpke, Fr. Mack im Rahmen eines Deutschseminars an der Universität Augsburg im WS 09/10.